Zur Laichzeit im Frühjahr läßt sich beobachten, wie die Erdkröten ablaichen. Sie wickeln zweireihige Laichschnüre nahe der Wasseroberfläche um Äste und Wasserpflanzen. Diese Laichschnüre sind bis zu 5m lang und enthalten ca. 6000 Eier. Die Eier werden von einer gallertartigen Substanz umhüllt, welche im Wasser aufquillt. Zwischen 12 und 18 Tagen brauchen die Larven zum Schlüpfen. Anfangs hängen sie noch am Eigallert und besitzen äussere Kiemen. <img src="../bilder/s3nofl.gif" WIDTH="150" HEIGHT="150">
Doch schon nach vier weiteren Tagen können sie sich mit ihren breiten Ruderschwänzen frei duch das Wasser bewegen. Nach drei Wochen sind die äusseren Kiemen verschwunden, die inneren Kiemen arbeiten nun. Die Hinterbeine beginnen nach sieben Wochen zu wachsen, und sind nach 10 bis 11 Wochen voll entwickelt. Die Vorderbeine fangen an zu wachsen, der Schwanz bildet sich zurück. Jetzt beginnt auch die Umstellung von der Kiemenatmung zur Lungenatmung. 16 Wochen nach dem Schlüpfen können die dann 1cm langen Jungkröten an Land hüpfen. Erdkröten können bis zu 30 Jahre alt werden.
 

© 2000 Verena Triller • pixelshake. All rights reserved.
WEBMASTER: mail@pixelshake.de